Rathaus-Chef zu Gast

Olbern­hau: Wir freu­en uns, zum ers­ten Stadt­ge­spräch im neu­en Jahr am Diens­tag, dem 31. Janu­ar, 19.00 Uhr, im „Thea­ter Varia­bel“ unser Ver­eins­mit­glied und Bür­ger­meis­ter Heinz-Peter Hau­stein begrü­ßen zu kön­nen. Von den ers­ten Auf­ga­ben seit sei­nem Amts­an­tritt am 1. August 2015 bis zu den aktu­el­len Ent­wick­lun­gen und Vor­ha­ben in Olbern­hau wird zu hören sein. Alle inter­es­sier­ten Bür­ger erhal­ten dabei eine gute Gele­gen­heit, sich zu infor­mie­ren und Fra­gen zu stel­len. Der Ver­ein TIVOLI Olbern­hau lädt dazu herz­li­ch ein.

Ute Batz, Vor­sit­zen­de

Nächste Termine

Kur­ort Seif­fen: Mit einem Weih­nachts­kon­zert für 2 Posau­nen, das am 21. Janu­ar, 17.00 Uhr, in der Berg­kir­che erklingt sowie den „Lan­des­meis­ter­schaf­ten – Lang­lauf – Bran­den­burg“ star­tet der Ter­min­ka­len­der des Kur­or­tes Seif­fen in die nächs­ten Tage. Die 3-tägigen Wett­kämp­fe dau­ern noch bis 22. Janu­ar und wer­den an der Haupt­stra­ße 199 (Sport­welt) aus­ge­tra­gen.

Glüh­wein unterm Tan­nen­baum schenkt der Hei­mat­ver­ein Ober­seif­fen­bach am 21. Janu­ar, ab 17.00 Uhr, auf dem Fest­platz an der Ober­seif­fen­ba­cher Feu­er­wehr aus. Zu dem gemüt­li­chen Bei­sam­men­s­ein unter dem Wilds­ba­cher Tan­nen­baum im Frei­en sind Klein und Groß herz­li­ch will­kom­men.

Der Monat Febru­ar beginnt am 2. Febru­ar, 17.00 Uhr, mit einem Licht­mess­fest in der Berg­kir­che Seif­fen. Der Aus­klang der Weih­nachts­zeit wird mit einem Mund­art­got­tes­dienst mit den Hutzen­bos­sen gefei­ert.

Die Vor­schau endet am 3. Febru­ar, wenn ab 18.30 Uhr im Jugend­club Seif­fen die Kar­ten zur Seif­fe­ner Orts­meis­ter­schaft im Skat gemischt wer­den.

Tou­rist­in­fo Seif­fen

Schwartenbergschau

Kur­ort Seif­fen: Der Kanin­chen­ver­ein S653 ver­an­stal­tet am 21. und 22. Janu­ar 2017, im Haus des Gas­tes Seif­fen die 17. Schwar­ten­berg­schau. Das Pro­gramm weist u. a. eine Tom­bo­la, ein Meerschweinchen-Roulette sowie Attrak­tio­nen für Groß und Klein aus. Besu­cher sind am Sams­tag, 21. Janu­ar, von 10.00 bis 22.00 Uhr sowie am Sonn­tag, 22. Janu­ar von 10.00 bis 16.00 Uhr will­kom­men. Der Ein­tritt ist frei.

Tou­rist­in­fo Seif­fen

Achtung Blutspende

Wernsdorf/Zöblitz/Olbernhau/Neuhausen: Die Rei­he der Blut­spen­de­ak­tio­nen wird am Sams­tag, 21. Janu­ar, von 9.00 bis 12.00 Uhr, in der Mehr­zweck­hal­le Werns­dorf, auf der Hei­de 37; am Mon­tag, 23. Janu­ar, von 14.30 bis 18.30 Uhr, in der Grund­schu­le Zöblitz, Schüt­zen­stra­ße 11, am Don­ners­tag, 26. Janu­ar, von 15.00 bis 19.00 Uhr, im Lebens­hil­fe­werk, Grüntha­ler Stra­ße 81 a in Olbern­hau sowie am Mitt­wo­ch, 1. Februa,r von 14.00 bis 19.00 Uhr, in der Turn­hal­le Neu­hau­sen, Brü­xer Stra­ße fort­ge­setzt.

Alle Spen­der, die einen der vom DRK-Blutspendedienst Nord-Ost im Akti­ons­zeit­raum zwi­schen dem 2. Janu­ar 2017 und dem 24. Febru­ar 2017 ange­bo­te­nen Blut­spen­de­ter­mi­ne für ihre Spen­de nut­zen, kön­nen an der Ver­lo­sung einer 4-tägigen Rei­se (Drei Über­nach­tun­gen) für zwei Per­so­nen zum Christmas-Shopping nach New York teil­neh­men. Losteil­nah­me­cou­pons wer­den den Spen­dern mit der Ein­la­dung zum Blut­spen­de­ter­min zuge­schickt bzw. sind für Neu­s­pen­der auf den Blut­spen­de­ter­mi­nen des DRK-Blutspendedienstes Nord-Ost erhält­li­ch. Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen

 

DRK Blut­spen­de­dienst Nord-Ost

Erhöhtes Kindergeld und Kinderzuschlag

Chem­nitz: Das Kin­der­geld wur­de mit dem Jah­res­wech­sel um monat­li­ch 2 Euro ange­ho­ben. Damit wer­den für das 1. und 2. Kind jeweils 192 Euro pro Monat Kin­der­geld gezahlt, für das 3. Kind 198 Euro pro Monat. Ab dem 4. Kind steigt das Kin­der­geld auf 223 Euro pro Monat. Die Aus­zah­lungs­be­trä­ge wer­den für das Kin­der­geld auto­ma­ti­sch ange­passt und ab Janu­ar 2017 aus­ge­zahlt. Die Kin­der­geld­be­rech­tig­ten selbst müs­sen dazu nichts mehr ver­an­las­sen. Auch der Kin­der­zu­schlag steigt um bis zu 10 Euro auf dann maxi­mal 170 Euro monat­li­ch je Kind. Kin­der­zu­schlag kön­nen Eltern­paa­re und Allein­er­zie­hen­de unter gewis­sen Vor­aus­set­zun­gen für ihr unter 25 Jah­re altes Kind erhal­ten. Dazu gehört zum Bei­spiel, dass die­ses unver­hei­ra­tet ist, in ihrem Haus­halt lebt, sie für die­ses Kind Kin­der­geld erhal­ten und wei­te­re Anspruchs­vor­aus­set­zun­gen (wie bei­spiels­wei­se Min­dest­ein­kom­mens­gren­ze, Höch­st­ein­kom­mens­gren­ze) erfüllt sind. Ein geson­der­ter Antrag ist nötig. Zusam­men mit der bereits durch­ge­führ­ten Erhö­hung des Wohn­gel­des und der ab Janu­ar beschlos­se­nen Erhö­hung des Kin­der­zu­schla­ges besteht für Fami­li­en mit gerin­gem Ein­kom­men damit eine grö­ße­re Chan­ce, künf­tig nicht mehr auf Leis­tun­gen vom Job­cen­ter ange­wie­sen zu sein.

Wei­ter­le­sen

Lust auf Komödie?

Mari­en­berg: Wie bereits infor­miert, star­tet das Jahr 2017 u. a. mit einer Komö­die des Show Express Kön­nern in der Stadt­hal­le Mari­en­berg. In einem Gast­spiel des Show Express Kön­nern wird dabei am Sams­tag, 21. Janu­ar 2017, 16.00 Uhr, der Schwank „Sei lieb zu mei­ner Frau“ mit bekann­ten Schau­spie­lern wie z. B. Hei­di Wei­gelt, Uta Schorn und Gert Hart­mut Schrei­er gebo­ten. Alle, die sich amü­sie­ren wol­len, sind herz­li­ch will­kom­men. Rest­ti­ckets sind in der Tou­rist­in­fo Mari­en­berg sowie den Shops der Tages­zei­tung erhält­li­ch.

EK-Red.

Fliegerstammtisch

Neu­hau­sen: Zum ers­ten Flie­ger­stamm­tisch im Jahr 2017 lädt der Flug­sport­ver­ein Schwar­ten­berg e.V. die Mit­glie­der am Sams­tag, 28. Janu­ar 2017, 14.00 Uhr, in die „Gast­stät­te am Flug­zeug“ Cäm­mers­wal­de ein. Im Pro­gramm steht ein Vor­trag von Klaus Allin zum The­ma „Das zwei­te Leben der Poli­kar­p­ow Po-2“. Inter­es­sier­te sind herz­li­ch will­kom­men.

Schus­ter

Neue Stadträte begrüßt

Olbern­hau: 6 neue Stadt­rä­te kom­plet­tie­ren nach der Ein­ge­mein­dung der Groß­ge­mein­de Pfaf­fro­da ab 2017 den Olbern­hau­er Stadt­rat. Nach der offi­zi­el­len Begrü­ßung durch den Olbern­hau­er Bür­ger­meis­ter im Rah­men der ers­ten Stadt­rats­sit­zung 2017 kom­plet­tie­ren die bis­he­ri­gen Gemein­de­rä­te Micha­el Rudol­ph, Den­ny Hant­sche und Karin Mat­thes (Frak­ti­on Freie Bür­ger Pfaf­fro­da), Tho­mas Glöck­ner (frak­ti­ons­los) sowie Ali­na Krau­se und Klaus Borr­mann (CDU) das Ent­schei­dungs­gre­mi­um der Stadt Olbern­hau, das ab sofort 28 Stimm­be­rech­tig­te zählt.

Die erfolg­te Ein­ge­mein­dung wer­te­te das Olbern­hau­er Stadt­ober­haupt als rie­sen­gro­ße Her­aus­for­de­rung für den Ort. „Damit hat sich das Ter­ri­to­ri­um der Stadt um 50 Qua­drat­ki­lo­me­ter auf nun­mehr über 12,3 Hekt­ar erhöht und durch die rund 2300 Ein­woh­ner aus den 7 Orts­tei­len ist die Bevöl­ke­rung zum Stich­tag 1.1.2017 auf 11526 gewach­sen“, mach­te Heinz-Peter Hau­stein deut­li­ch und dank­te in die­sem Zusam­men­hang den bis­he­ri­gen 12 Gemein­de­rä­ten sowie den 6 Olbern­hau­er Stadt­rä­ten, die die Vor­aus­set­zun­gen für die Ein­ge­mein­dung und deren Umset­zung geschaf­fen hat­ten. Er infor­mier­te fer­ner, dass, ent­spre­chend dem Wunsch der Alt­ge­mein­de, alle 7 Ort­schafts­rä­te wei­ter­hin Bestand hät­ten und damit die Inter­es­sen der Orts­tei­le gut ver­tre­ten wür­den.

Wei­ter­le­sen

Treff der Selbsthilfegruppe

Olbern­hau: Unter dem Mot­to „Gemein­sa­mer Weg“ setzt die Selbst­hil­fe­grup­pe für see­li­sche Gesund­heit Olbern­hau ihre Zusam­men­künf­te auch im Jahr 2017 fort und lädt am 1. sowie am 15. Febru­ar, jeweils von 16.00 bis 18.00 Uhr, wie­der in das Katho­li­sche Gemein­de­zen­trum, Auf der Blei­che 28 in Olbern­hau ein. Inter­es­sier­te sind herz­li­ch will­kom­men.

Dia­ko­ni­sches Werk Mari­en­berg

2016 ohne Wetterrekorde

Olbern­hau: In sei­nem Rück­bli­ck lässt der Olbern­hau­er Hob­by­me­teo­ro­lo­ge Dirk Chris­to­ph das Wet­ter des zurück­lie­gen­den Jah­res noch ein­mal Revue pas­sie­ren. Aber lesen Sie selbst:

Wet­ter­re­kor­de hat­te das Jahr 2016 in der Regi­on nicht parat. Der Win­ter war im Prin­zip schon Ende Janu­ar zu Ende. Der Früh­ling und vor allem der Som­mer kamen nicht so recht in Gang, vor allem wenn man Ver­glei­che zum vor­an­ge­gan­ge­nen rekord­ver­däch­ti­gen Jahr 2015 zieht. Erst der Sep­tem­ber konn­te mit sehr spä­ten Som­mer­ta­gen über 25 Grad über­zeu­gen. Von einem frü­hen Win­ter­ein­bruch blie­ben wir ver­schont, doch dafür gab es im Dezem­ber, gen­au wie 2015, gar kei­nen Schnee. Alles in allem aber ein Jahr nahe an der Norm des 30-jährigen Mit­tels, sieht man von sechs viel zu tro­cke­nen Mona­ten von März bis August ein­mal ab. Im Ein­zel­nen:

Wer im Janu­ar Schnee her­bei­sehn­te, mus­s­te sich bis Monats­mit­te gedul­den. An acht Tagen lag dann eine nen­nens­wer­te Schnee­de­cke bis zu maxi­mal 24 Zen­ti­me­tern. Dazu gab es am 22. die tief­ste Nacht­tem­pe­ra­tur seit drei Jah­ren von minus 17,1 Grad. Zwei Tage spä­ter waren dann selbst die Näch­te frost­frei und am Tage klet­ter­te das Ther­mo­me­ter bis auf 12 Grad. Das bedeu­tet Win­ter adè, denn es folg­te in der gesam­ten Sai­son kein wei­te­rer Win­ter­ein­bruch nach. Der Febru­ar war etwas zu son­nen­schein­arm, dafür zu nass, aller­dings fast aus­schließ­li­ch in Form von Regen. Nur ab und zu gab es am Mor­gen eine ganz dün­ne wei­ße Über­ra­schung von einem Zen­ti­me­ter. Dafür stie­gen die Tages­höchst­wer­te schon vier­mal in den zwei­stel­li­gen Plus­be­reich, was zum viel zu hohen Monats­mit­tel bei­trug. Die­sem Trend folg­te der März nicht. Mini­mal zu kühl, viel zu son­nen­schein­arm, aber auch viel zu tro­cken, so lau­tet das Fazit.

Wei­ter­le­sen

Termine im HdB

Rothent­hal: Am Sonn­tag, dem 29. Janu­ar 2017, gas­tiert tra­di­tio­nell wie­der das Mund­art­thea­ter Geh­rings­wal­de im „Haus der Begeg­nung” Rothent­hal. Nach­dem hier in den ver­gan­ge­nen Jah­ren schon sehr humor­vol­le Stü­cke gespielt wur­den, steht auch die­ses mal wie­der ein Schwank in erz­ge­bir­gi­scher Mund­art mit dem Titel „Ähner muss naus” auf dem Pro­gramm. Geschrie­ben wur­de er von Andre­as Loos und das ver­spricht wohl wie­der eini­ge Tur­bu­len­zen, wobei dabei auch die Lach­mus­keln zu tun bekom­men! Die Vor­stel­lung beginnt um 16.00 Uhr. Wir bit­ten um Kar­ten­vor­be­stel­lung unter (037360) 20051 oder hdb-​rothenthal@​web.​de.

Unse­re Son­der­aus­stel­lung „Klöp­peln durch die Jah­res­zei­ten” kann auch im neu­en Jahr im „Haus der Begeg­nung“ in Rothent­hal besucht wer­den. Noch bis zum 26. Febru­ar 2017 besteht dabei von Mitt­wo­ch bis Sonn­tag, jeweils von 15.00 bis 20.00 Uhr, die Mög­lich­keit, über 300 „Geklöp­pel­te Kost­bar­kei­ten” von Ger­di Romans­ki aus Roten­burg a.d. Ful­da in Hes­sen in Augen­schein zu neh­men. Der Ein­tritt ist frei.

Am 11. Febru­ar 2017 sind „De zwee Maar­sä­ck” ab 20.00 Uhr wie­der in unse­rem Haus zu Gast. Kar­ten kön­nen bereits jetzt schon tele­fo­ni­sch unter (037360) 20051 oder hdb-​rothenthal@​web.​de vor­be­stellt wer­den.

B. Kri­wac­zek

Verlängerte Öffnungszeiten

Olbern­hau: Seit Jah­res­be­ginn hat die Tourist-Information Olbern­hau ihre Öff­nungs­zei­ten ver­län­gert. Die Geschäfts­stel­le des Tou­ris­mus­ver­eins Olbern­hau e.V. steht damit 6 Tage in der Woche Gäs­ten und Ein­hei­mi­schen offen und gibt neben Infor­ma­tio­nen, Hin­wei­sen, Tickets auch Sou­ve­nirs wei­ter. Die Mit­ar­bei­ter bera­ten mon­tags, diens­tags, don­ners­tags und frei­tags jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr sowie mitt­wochs und sams­tags jeweils von 10.00 bis 13.00 Uhr.

Tou­ris­mus­ver­ein Olbern­hau e.V.

Ausbildung erfolgreich meistern

Annaberg-Buchholz: Im Früh­jahr steht für vie­le Aus­zu­bil­den­de die Zwi­schen­prü­fung an, eine gro­ße Bewäh­rungs­pro­be für die spä­te­re Abschluss­prü­fung. Damit der erfolg­rei­che Abschluss der Berufs­aus­bil­dung auf­grund von Leis­tungs­pro­ble­men nicht gefähr­det wird, kön­nen aus­bil­dungs­be­glei­ten­de Hil­fen (abH) gewährt wer­den. Die För­de­rung kommt für Lehr­lin­ge in betrieb­li­cher Berufs­aus­bil­dung und Jugend­li­che in einer Ein­stiegs­qua­li­fi­zie­rung (EQ) in Fra­ge. Exper­ten geben außer­halb der Arbeits­zeit und Berufs­schu­le Nach­hil­fe in Theo­rie und Pra­xis. Weder dem Betrieb noch dem Aus­zu­bil­den­den ent­ste­hen dabei Kos­ten. Die Berufs­be­ra­ter der Agen­tur für Arbeit Annaberg-Buchholz ste­hen gern für Fra­gen zur För­de­rung und den dafür erfor­der­li­chen Vor­aus­set­zun­gen zur Ver­fü­gung.

Im Rah­men der Unter­stüt­zung leis­tet ein Bil­dungs­trä­ger in der Regel an min­des­tens drei Stun­den pro Woche einen indi­vi­du­el­len Stütz­un­ter­richt. Die fach­be­zo­ge­ne Nach­hil­fe kann zusätz­li­ch bei­spiels­wei­se durch die Vor­be­rei­tung auf Klas­sen­ar­bei­ten und Prü­fun­gen, der Nach­hil­fe in Deut­sch, der Hil­fe bei All­tags­pro­ble­men oder aber durch ver­mit­teln­de Gesprä­che mit Aus­bil­dern, Leh­rern und Eltern erfol­gen.  Nähe­re Infor­ma­tio­nen sowie Kon­takt zur Berufs­be­ra­tung der Agen­tur für Arbeit gibt es tele­fo­ni­sch unter 0800/4 5555 00. Details sind auch im Merk­blatt „Aus­bil­dungs­be­glei­ten­de Hil­fen“ zu fin­den.

Hein­rich, Agen­tur für Arbeit 

Neuer Termin

Kur­ort Seif­fen: Die für Janu­ar 2017 avi­sier­te Ver­an­stal­tung mit „Satt­mann und Schö­ne“ unter dem Titel „… Ken­nen Sie den?“ wur­de kurz­fris­tig auf den 13. Mai 2017 ver­legt. Bereits erwor­be­ne Kar­ten behal­ten ihre Gül­tig­keit oder kön­nen in der Tou­rist­in­for­ma­ti­on Seif­fen zurück­ge­ge­ben wer­den.

Glä­ßer, Tou­rist­in­fo Seif­fen

Spannende Wettkämpfe

Say­da: In den nächs­ten Tagen ist die Berg­stadt Say­da Aus­tra­gungs­ort hoch­ka­rä­ti­ger Win­ter­sport­ver­an­stal­tun­gen. Den Auf­takt macht dabei vom 20. bis 22. Janu­ar der Deut­sche Schü­ler­cup. Say­da ist dabei Gast­ge­ber der bes­ten 14- und 15-jährigen Ski­läu­fer aus ganz Deutsch­land. Die Vor­be­rei­tung obliegt dem SSV 1863 Say­da e.V., der alle Inter­es­sier­ten an den Wett­kampf­ta­gen an die Stre­cken im Ski­sta­di­on sowie zur Sie­ger­eh­rung mit Pro­gramm am Sams­tag­abend auf den Luther­platz ein­lädt. Nach dem offi­zi­el­len Trai­ning im Sprint-Klassisch am 20. Janu­ar, nach­mit­tags, star­tet am 21. Janu­ar, ab 9.30 Uhr die Qua­li­fi­ka­ti­on über 1,2 km mit Ein­zel­start. Der Start­schuss für die Finals fällt ab 11.00 Uhr. Der Tag klingt ab 18.00 Uhr u.a. mit einem win­ter­li­chen Pro­gramm sowie der Sie­ger­eh­rung (19.00 Uhr) aus. Am Sonn­tag, 22. Janu­ar, erfolgt ab 9.00 Uhr der Start in der Dis­tanz Frei­stil über 5 km bei Ein­zel­start. Die Sie­ger­eh­rung erfolgt ca. 12.00 Uhr am Ski­sta­di­on.

Zum Monats­en­de steigt am 29. Janu­ar, ab 10.00 Uhr, das tra­di­tio­nel­le Ski-Kjöring im Gewer­be­ge­biet am Ein­kaufs­markt in Say­da.

FVA/Bürgerbüro Say­da

1 2 3 47